Konzept zur Durchführung eines Gründerwettbewerbs

Print Friendly, PDF & Email

Die FDP-Fraktion Menden stellt nachfolgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung der Stadt Menden wird beauftragt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung, WSG GmbH, ein Konzept zur Durchführung eines Gründerwettbewerbs zu erstellen.

Begründung:

Die Anzahl der Unternehmensgründungen deutschlandweit ist seit 2011 kontinuierlich rückläufig. Dabei sind es insbesondere neue Unternehmen in jungen Industrien, die durch Produktinnovationen auffallen und so Wohlstand und Beschäftigung generieren. Ziel kommunalpolitischer Handlungen und Wirtschaftsförderung muss es daher sein, Unternehmensgründungen zu unterstützen.

Die FDP-Fraktion regt daher einen Gründerwettbewerb an, der in einigen Städten bereits zu Erfolgen geführt hat (Bsp.: Solingen). Unternehmensgründer sollen sich mit ihren Geschäftsideen bewerben. Ein Gremium aus Vertretern der Wirtschaft, SIHK, Wirtschaftsförderung und Politik soll dann die eingegangenen Entwürfe bewerten. Neben intensiver Beratung und Coaching sollen die Erstplatzierten entweder ein Ladenlokal oder auch eine Fläche im MTGZ zur Realisierung ihrer Idee für eine bestimmte Dauer kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Weitere Unterstützungsleistungen sind denkbar und zu erörtern. Dieses beugt sowohl dem Leerstand in der Innenstadt als auch im MTGZ vor und dokumentiert nachhaltig das Interesse der Stadt an der Förderung der heimischen Wirtschaft. Dieser Wettbewerb soll in jährlicher Wiederholung erfolgen.