Print Friendly, PDF & Email

Was macht eigentlich die Bittfahrt Baumaßnahme? Hier hätte der Bauausschuss die für die Anlieger so nachteilige Beauftragung noch verschieben können, um zunächst Mittel aus einem Fördertopf des Landes zu beantragen, damit die Anlieger entlastet werden. Schließlich geht es hier um sehr viel Geld und eine Straße, die von ganz Menden sehr häufig und vom kompletten Wohngebiet am Kapellenberg täglich befahren wird. Jetzt habe ich gehört, dass die Verwaltung der Stadt Menden hier per Dringlichkeit mit Zustimmung aller Fraktionen, mit Ausnahme der FDP, einfach entschieden hat. Dies ohne Not und mit erheblichen Kosten für die anliegenden Anwohner. Bürgerfreundlich ist das nicht und macht mich nicht nur traurig, sondern auch ein wenig wütend.

Frank Oberkampf

Westfalenpost 30.04.2020

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Share This