Nachhaltige Immobilienbewertung

Print Friendly, PDF & Email

die Verknappung von Baumaterialien führte im letzten Jahr zu erheblichen Baukostensteigerungen. Durch diese Entwicklung sind die Themen Recycling, Wiederverwendung oder die Generierung und Umsetzung von Kreislaufwirtschaftsmodellen in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit, aber auch bei den Akteuren in der Bauwirtschaft mit hoher Priorität versehen worden. Die nachhaltige Verwendung von Ressourcen ist wichtig. 

 

Parallel zu dieser Entwicklung verschiebt sich auch die wirtschaftliche Bewertung von Bestandsgebäuden. Der Entsorgungsmarkt verändert sich aktuell in Richtung eines Recyclingmarktes, zu entsorgende Materialien erzeugen inzwischen häufig außerordentliche Erlöse statt Entsorgungskosten, weil der Wert der Wiederverwendung nunmehr realisiert werden kann.

 

Vor diesem Hintergrund werden in Zukunft auch andere Immobilienbewertungssysteme angewandt werden, die dieses zusätzliche Wiederverwertungspotential im Bestand- und im Neubaubereich aktivieren. Die holländische Triodis Bank hat aktuell, basierend auf einer Wertung der wiederverwertbaren Materialanteile, neben dem Verkehrswert des Neubaus der Bank, diese als additiven Wert in die Gesamtgebäudebewertung eingestellt.    

  

Die FDP beantragt, dass in Zukunft Neubauten zur Realisierung dieser Bewertungsart aufbereitet werden sollen. Darüber hinaus ist auch der Gebäudebestand der Stadt Menden sukzessive zu analysieren, um die Zusatzwerte in die Bilanzierung des Immobilienvermögens einzustellen. Da es ich um einen innovativen Ansatz handelt, der die Wiederverwertung befördert und Entscheidungen im Umgang mit Immobilien beeinflusst, soll die Verwaltung Förderprogramme identifizieren, die den Aufbau und die Pflege eines Datenpools unterstützen.           Nachhaltige Immobilienbewertung

Hola