AktuellesBeitrag

Politik entscheidet, Verwaltung macht hier Arbeit nur lückenhaft – Stadt will keine mobilen Lüfter

Print Friendly, PDF & Email

Mit Befremden hat die FDP Menden den WP-Bericht mit der Überschrift „Stadt will keine mobilen Lüfter“ zur Kenntnis genommen. Die Darstellung der Verwaltung ist lückenhaft und konterkariert Anträge, die zuerst von der FDP und dann auch von der CDU gestellt worden sind. Die Wirksamkeit des Einsatzes von Luftfilteranlagen ist wissenschaftlich von unterschiedlichen Hochschulen nachgewiesen. Die Lüftungsanforderungen, dies ist allen Antragstellern bewusst, beinhalten auch weiterhin die Stoßlüftung; mobile Aerosolfiltergeräte stellen natürlich im Umluftbetrieb zunächst keine Frischluft zur Verfügung. Sie schaffen allerdings für eine vulnerable Zielgruppe die dringend erforderliche zusätzliche Sicherheit. Aus anderen Städten werden bereits besorgniserregende Inzidenzwerte genannt. Diese Zahlen beziehen sich auf die Zielgruppe der unter 30-jährigen. Es ist absehbar, dass eine Zunahme von Infektionen zum Herbst zu erwarten ist. Der Hinweis, dass „aller Voraussicht nach“ aufgrund der Geräuschentwicklung der mobilen Geräte die Akzeptanz der Nutzer nachlässt, ist wissenschaftlich mit dieser Formulierung nicht belegt. Des Weiteren werden unterschiedliche Geräte angeboten, die unterschiedliche Kenndaten, auch bezüglich Ihrer Geräuschemissionen haben. Eine Darstellung, die Kenndaten und Kosten zeigt, schuldet die Verwaltung der Politik und zündet Blendgranaten zur Abwehr der politischen Entscheidung. Hier werden Preise genannt, die pro Gerät eine Investition von 5000€ prognostizieren, während im Markt leistungsfähige Geräte deutlich preiswerter zu haben sind.

Fazit: Die Entscheidung für oder gegen die Anschaffung fällt durch die Politik. Es drängt sich das Gefühl auf, dass eine unzureichende Studie die Politik beeinflussen soll, dem Vorschlag der Verwaltung zu folgen. Die FDP wird im Sinne der Schülerinnen und Schüler weiterhin für die schnellstmögliche Umsetzung von Luftreinhaltungskonzepten stimmen.